; ; ; ;

EAG

Weiterbildung Integrative Suchttherapie (verhaltenstherapeutisch orientiert)

Von der Deutschen Rentenversicherung und der Gesetzlichen Krankenversicherung geprüft und empfohlen.

Die EAG-Weiterbildung für „Gruppen- und Einzeltherapeuten im Tätigkeitsfeld der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitskranker“ ist dem methodenübergreifenden Ansatz moderner Psychotherapie verpflichtet. Sie sind entwicklungsorientiert und an den Ergebnissen der klinischen Psychologie, der empirischen Psychotherapieforschung, der longitudinalen entwicklungspsychobiologischen Forschung und der Neurowissenschaften ausgerichtet. Sie bezieht empirisch als wirksam erwiesene Methoden und Elemente behavioraler Therapie ein, nicht zuletzt Leib-, Bewegungs- und Sporttherapie. Wichtig und spezifisch für die EAG-Weiterbildung ist zudem die Arbeit mit kreativen Medien, um RehabilitandInnen auf der emotionalen Ebene anzusprechen und ein flexibles Vorgehen gemäß den Erkenntnissen der neurobiologisch fundierten Forschung zu ermöglichen.

Durch die Förderung ihrer personalen, sozialen und professionellen Kompetenz und Performanz werden die TeilnehmerInnen befähigt, nach Abschluss der Weiterbildung mit Suchtkranken und Suchtgefährdeten im Einzel- oder Gruppensetting zu arbeiten.

Es besteht die Möglichkeit der Anschlussqualifizierung „Master of Science Suchthilfe/Suchttherapie“ an der KatHo Köln.
Lassen Sie sich von uns beraten.

pdf_small Informationsbroschüre Weiterbildung Integrative Suchttherapie

 

Zielgruppe:SozialarbeiterInnen/SozialpädagogInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen
Anmeldung:Für Langzeitweiterbildungen ist vor Anmeldung ein Aufnahmeinterview Voraussetzung. Bitte informieren Sie sich bei der EAG-Verwaltung diesbezüglich (Tel. 02192-858-18 oder -16).
Form: 7 Fachseminare (248 U.-Std.)
13 Seminare professionelle Selbsterfahrung (312 U.-Std.)
30 Std. Einzellehrtherapie oder 45 Std. Lehrtherapie in Kleinstgruppen (Blockform 3x 3 Tage)
30 Std. Einzelsupervision oder 50 Std. Supervision in Kleingruppe
90 Std. Theoriestudiengruppe, selbstorganisiert
schriftliche Prüfung und Kolloquium
Behandlungsjournal
Gebühren:Zulassungsinterview: 70 €
Seminargebühren: 4.900 € gesamt (Einzelabrechnung pro Seminar)
Abschluss- und Prüfungsgebühr: 250 €
Lehrtherapie, Einzelstunden: 1.800 - 2.250 €
Lehrtherapie, Kleinstgruppe: 1.350 €
Supervision, Einzelstunden: 1.800 € - 2.250 €
oder Supervision in Kleingruppe: ca. 1.000 €
(Angaben ohne Unterbringungs- und Verpflegungskosten)
Leitung:Sabrina Weber, Wolfgang Scheiblich, Andrea Patel, Andrea Naujoks
Ort:Hückeswagen
Abschluss:Zertifikat SuchttherapeutIn
Termine:Start der nächsten Weiterbildung: 21.07. - 23.07.2023

weitere Termine im ersten Weiterbildungsjahr:
27.10. - 29.10.2023;
06.12. - 10.12.2023;
19.01. - 21.01.2024;
22.03. - 24.03.2024

 

Anmeldung

Wenn Sie sich für eine Langzeitweiterbildung interessieren, erfolgt eine Anmeldung in diesen Schritten:

Zuerst persönliche Kontaktaufnahme mit der EAG (02192-858-16 oder 18),
dann schriftliche Anmeldung

 

Anmeldeformular und rechtliche Hinweise

pdf_small Anmeldeformular
pdf_small AGB
pdf_small Datenschutzhinweis

 

Download und weiterführende Informationen

pdf_small Weiterbildung Suchttherapie: Zulassung – Kosten – Struktur –  Seminare

pdf_small Die Therapeutische Beziehung

pdf_small Informationsbroschüre Weiterbildung Integrative Suchttherapie

 

Hören Sie nachfolgende Vorträge von Prof. Petzold zum Thema:

Drogenarbeit ist mehr als Drogentherapie

Lebenswelten im Dissens

Verinnerlichung von Lebenswelten

Die Verarmung des multisensorischen Wesens Mensch

Wirkfaktoren in der Psychotherapie

Der Rückfall in den Konsumraum

Soziale Pathologie und Sozialisation

Gesellschaftliches Klima und Sozialisation

Buch Sucht

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner