Europäische Akademie für bio-psycho-soziale Gesundheit / Fritz Perls Institut

Side Side

Integrative Therapie/Psychotherapie

Das Verfahren der Integrativen Therapie (IT) ist ein moderner, interdisziplinär orientierter, schulen- und methodenübergreifenden Therapieansatz. Er ist dem “neuen Integrationsparadigma” in der modernen, forschungsorientierten Psychotherapie, der klinischen Psychologie und der “health sciences” verpflichtet und auf die Behandlung von psychischen und somatoformen bzw. psychosomatischen Erkrankungen gerichtet.

Unser Konzept des „life long learning“ soll als fortlaufender professioneller Bildungsprozess konkret erfahren werden im Sinne eines Weges der persönlichen und beruflichen Selbstverwirklichung. „lntegrative Therapie, Beratung und Bildungsarbeit“ ist ein ganzheitliches biopsychosoziales Verfahren, das Psychotherapie, Bewegungs-, Leib-/ Körpertherapie, Soziotherapie, Kreativ- und Kunsttherapie, naturnahe Therapieformen, Coaching, Supervision und Formen von Beratungsarbeit umfasst. Methodisch wird insbesondere die Arbeit mit „kreativen Medien“ (z. B. Ton, Farbkreide, Masken, Theater, Bewegung, Musik) gelehrt. Die Integrative Therapie wurde Mitte der sechziger Jahre von Hilarion Petzold und Johanna Sieper begründet und wird seitdem systematisch zusammen mit vielen MitarbeiterInnen international als methodenübergreifender, intermedialer Ansatz weiterentwickelt.

Ausgangspunkt war die Vorstellung, dass der „ganze Mensch“ als zugleich biologisches und gesellschaftliches Wesen in seiner körperlichen, emotionalen und kognitiven Realität und in seinen sozialen und mikroökologischen Bezügen betrachtet und behandelt werden muss und nicht nur seine „Psyche“ – wir sprechen deshalb auch von einer biopsychosozial ausgerichteten „lntegrativen Humantherapie“. Mensch wird man durch Mitmenschen. Person wird man durch Interaktionsprozesse.
Dieses Prinzip gilt über die ganze „Lebensspanne“. Deshalb sehen wir auch die Psychologie des Erwachsenenalters, einschließlich des höheren Alters, und nicht nur die Entwicklungsstrecke der Kindheit als zentral an – also die ganze Lebensentwicklung in ihrer Gegenwart, in erinnertem Rückblick und in zielsetzender Vorausschau. Weiterhin war die Idee wesentlich, dass es für alle Psychotherapieschulen gemeinsame Grundlagen gibt: das neurobiologische Fundament zerebraler Prozesse und die entwicklungspsychologische und sozialisationstheoretische Basis gesellschaftlicher und familialer Einflüsse. Das alles kommt in Lernprozessen zum Tragen, für die der Integrative Ansatz eine „komplexe Lerntheorie“ erarbeitet hat.

Der Integrative Ansatz verwendet je nach Situation, Entwicklungsaufgabe, Problemlage, Krankheitsbild unterschiedliche „kreative Medien“. Ton bietet andere Stimulierungsmöglichkeiten als Fingerfarben, Collagen haben einen anderen Aufforderungscharakter als Handpuppen oder Masken, Texte, dramatisches Spiel und Tanz können wieder andere Dimensionen der Persönlichkeit ansprechen, erschließen und beeinflussen. Allen Medien ist projektives Potential eigen. Dadurch können sich die Strebungen des Unbewussten ausdrücken und hilfreich beeinflusst werden.

pdf_small Hier erhalten Sie den Flyer zum Download.

Sehen Sie hier einen Vortrag von Prof. Hilarion Petzold zum Thema Psychotherapie, Beratung, Coaching und Soziale Verantwortung anlässlich des 3. AKJF Kongresses im Centrum für Sozialforschung (Uni Graz) und FH JOANNEUM vom 28.05.-01.06.2015 in Graz:

Zielgruppe:SozialpädagogInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen, TheologInnen, PhysiotherapeutInnen, LehrerInnen, PädagogInnen, MusikerInnen, ErgotherapeutInnen, Krankenschwestern und Pfleger, andere Interessenten auf Anfrage
Zulassung:Ein psychosoziales Grundstudium oder Grundberuf und ein Mindestalter von 26 Jahren.
Für unsere Angebote im Langzeitbereich ist vor Anmeldung ein Aufnahmeinterview Voraussetzung. Bitte Informieren Sie sich in der EAG-Verwaltung bzgl. Terminen in Ihrer Region: 02192-858-18 oder 16
Form:15 Seminare professionelle Selbsterfahrung
14 Fachseminare
2 Intensivseminare
100 Std. Lehranalyse, 30 Std. Kontrollanalyse
100 Std. Supervision in Kleingruppe
120 Std. Theorieprogramm selbstorganisiert
Gebühr:siehe unten PDF-Gebührenübersicht
Ort:Hückeswagen
Abschluss:Graduierung Integrative Psychotherapie (HPG)
Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Curriculum unten im Downloadbereich
Beginn:Neuer Termin folgt

Anmeldung:

Wenn Sie sich für eine Langzeitweiterbildung interessieren, erfolgt eine Anmeldung über folgenden Weg:

Persönliche Kontaktaufnahme mit der EAG. (02192-858-16 oder 18).
Absolvieren des Aufnahmeinterviews (Adressen erhalten Sie im Institut).
Der schriftlichen Anmeldung mit dem Anmeldebogen legen Sie bitte folgende Dokumente bei :

  • Bestätigungsformular über Ihr Aufnahmeinterview (erhalten Sie vom Lehrtherapeuten).
  • Persönliches Motivationsschreiben.
  • Tabellarischer Lebenslauf /Lichtbild (wird nach Anmeldung datenschutzrechlich vernichtet).

Alle weiteren Informationen erhalten Sie danach vom Institut.
pdf_small Anmeldeformular

Am Wochenende 3.-5. November 2018 beginnt in Zürich eine neue Weiterbildungsgruppe für Integrative Psychotherapie.
Weitere Infos:
www.integrative-therapie-seag.ch
info@integrative-therapie-seag.ch

 

Downloadbereich:
pdf_small Gebührenübersicht IT
pdf_small Rahmenplan Neu 2011 Integrative Therapie
pdf_small Curriculum Integrative Psychotherapie Stand April 2011
pdf_small Curriculum Integrative Psychotherapie für die Schweiz 2015