EAG

Bildungsurlaub – „Seemannschaft – Wir bewegen das Schiff“ – von Stralsund nach Stralsund

Segel-Törn mit dem historischen Frachtensegler „Petrine“: Das Schiff – Die Mannschaft – Das Wetter – Die Navigation – Der Naturraum
Die Erkundung der Boddenküste – von Stralsund nach Stralsund

In Kooperation mit: Bildungswerk Mensch & Meer e.V., Struckbrook 55, 24161 Altenholz.
Weitergehende Informationen zu Segelschiff und Konzept der Törns: www.petrine.de

 

Das Schiff

Setzen wir gemeinsam die Segel! Wir segeln auf dem 1909 gebauten, 113 Jahre alten Frachtensegler Petrine. Der ursprüngliche Frachtraum der Petrine wurde zum gemütlichen Salon mit Küche und Kabinen für die Unterbringung von Gästen umgebaut. Seitdem segelt die Petrine wie in alter Zeit mit jung und alt, in jedem Fall jedoch mit viel Spaß und Freude der Mitreisenden an dem schönen Schiff. Segeln Sie mit uns, es wird sicher ein unvergessliches Erlebnis!
Zur Geschichte der Petrine gibt es an Bord Literatur, Dokumentationen und einen Film. Die individuelle Geschichte des Schiffes wird in den Zusammenhang der Entwicklung der Industrie und des Transportwesens seit der Zeit vor dem 1. Weltkrieg eingeordnet. Sie steht beispielhaft für den Übergang vom handwerklichen Schiffbau zur industriellen Fertigung. Die späte Schiffsgeschichte ab Mitte der 1980er Jahre steht für den Übergang von der produzierenden zur Dienstleistungsgesellschaft. Sie werden mit den verschiedenen Stadien des Schiffbauhandwerks vertraut gemacht, die gleichsam auch ihre Spuren an Rumpf und Rigg der Petrine hinterlassen haben.

Die Mannschaft

Sie als Teil der Mannschaft bringen verschiedene Fähigkeiten und Erfahrungen mit an Bord und alles zusammen wird ausreichen, um unter Anleitung des Kapitäns das Schiff zu bewegen. Der Kapitän erwartet, dass sich alle Teilnehmenden – je nach Möglichkeiten – aktiv einbringen. Es wird gemeinsam gekocht und am Ende der Veranstaltung wird das Schiff gemeinsam gereinigt. Unser oberstes Ziel: Die sichere Fahrt zum Zielhafen und die glückliche Heimkehr.
Wir beginnen bereits am Sonntagabend mit einer Vorstellungsrunde von Mannschaft (Seminarteilnehmenden), Schiff und Kapitän. Sie erhalten eine ausführliche Sicherheitseinweisung, die alle in die Lage versetzt, zum sicheren Gelingen des Törns beizutragen. Am Montag werden die am Vorabend erworbenen theoretischen Kenntnisse vertieft, indem wir uns mit Schiff und Segeln und den erforderlichen handwerklichen Fähigkeiten vertraut machen und einen ersten Tag auf See verbringen. Am Abend Mannschaftsgespräch: Was ist gelungen, wo besteht Verbesserungsbedarf, was sind unsere Ziele für die kommenden Tage?

Die Boddenküste

In den letzten Wochen vor der deutschen Einheit beschloss die Volkskammer der DDR, besonderen ökologisch wertvollen Landschaften auf ihrem Staatsgebiet den höchstmöglichen Schutzstatus zuzuweisen. Sie erklärte verschiedene Gebiete, darunter die vorpommersche Boddenlandschaft, zum Nationalpark und entzog sie somit weitgehend der wirtschaftlichen und kommerziellen Nutzung.
Die vorpommersche Boddenküste ist nach der letzten Eiszeit durch küstendynamische Erosions- und Anlandungsprozesse entstanden. Die Flachwasserbereiche der Bodden bieten laichenden Fischen, brütenden und ziehenden Vögeln und sogar Meeressäugern wichtige Nahrungs- und Rückzugsgebiete. Wir lernen dieses Gebiet kennen, indem wir es mit dem Segelschiff erkunden. Wir sprechen mit Anwohnern, Fischern und anderen Unternehmern über die Nutzung der Boddenlandschaft. Im Herbst können wir hervorragend den Vogelzug, die Kranichrast und die neu entstehenden Rastplätze der Kegelrobben beobachten. Wir werden feststellen, dass die ökologische Funktion und die menschliche Nutzung in einem schwierigen Verhältnis zueinander stehen. Der Naturraum wird vom Schiff aus erforscht, u.a. durch den Einsatz von meereskundlichem Untersuchungsgerät. Bodenproben, Gewässerproben, Untersuchung derselben mit Binokular und Mikroskop auf Bioindikatoren, die Rückschlüsse auf den Zustand des Gewässers ermöglichen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in einen größeren ökologischen Zusammenhang gebracht: Bedrohung natürlicher Lebensräume durch menschliche Einwirkung, besonders die Bedrohung der Meere. Wo und wie kann unser Beitrag zum Schutz der maritimen Lebensräume als segelnde Mannschaft und als Landbewohnende sein?

Die Navigation

Wie kommen wir von A nach B? Wie wissen wir auf dem Wasser, wo wir uns befinden? Wie lösen Lachmöwe, Kraniche und Aale diese Probleme der Navigation?
Verschiedene Navigationsverfahren werden an Bord erprobt. Wir staunen über die noch unerforschten Navigationskünste der Tiere, die uns Menschen bis heute nicht vollständig erklärbar sind. Wir staunen über die Leistung der Menschen in vorgeschichtlicher Zeit, denen es gelungen ist, so entlegene Gegenden wir die Osterinsel, St. Kilda vor der schottischen Küste oder die Arktis dauerhaft zu besiedeln. Wie haben sie navigiert? Was hat sie angetrieben? Dann können wir den Bogen schlagen zu modernen Navigationsverfahren und ihrer Anwendung auf unserem Schiff.
Ergänzt durch den Film von Thor Heyerdahl, Kon-Tiki Expedition von Peru nach Polynesien.

Das Wetter

Wir bewegen uns 5 Tage im Naturraum und der geografische Reiseverlauf, der Seminarablauf, das individuelle und kollektive Wohlbefinden werden im höchsten Maße von Wind und Wetter bestimmt. Welche Parameter bestimmen das Wetter, wie erfahren wir von der künftigen Wetterentwicklung, wie können wir diese Erkenntnisse für unsere Pläne nutzen? Weiterhin erörtern wir, wie der Klimawandel sich künftig auf unser praktisches Leben und unsere gesellschaftliche Entwicklung auswirken könnte.

 

Leitung: Jochen Storbeck, Skipper der Petrine, Geschäftsführer Bildungswerk Mensch & Meer e.V.
Gebühr: 650,00 € inkl. ÜVP

 

An- und Abreise:

Treffpunkt Sonntag 16.00 – 18.00 Uhr an der Petrine vor dem „Ozeaneum“
Die Petrine wird dort unmittelbar vor dem „Ozeaneum“ liegen. Ca. 2 km vom Hauptbahnhof entfernt. Ein schöner Spaziergang durch die Altstadt oder eine kurze Taxifahrt. Es gibt auch eine Bushaltestelle „Ozeaneum“, die direkt ab dem Bahnhof angefahren wird. Autos können in unmittelbarer Nähe kostenpflichtig im Parkhaus abgestellt werden oder in 1 km Entfernung kostenfrei im Wohngebiet.
Seminarende: Freitag, 15.00 Uhr

 

Download:
pdf_small Seminarprogramm / Vorlage für den Arbeitgeber

pdf_small Begleitinfos zum Segeltörn

TitelFormZeitraumGebührLeitungOrt
Seemannschaft – Wir bewegen das Schiff / Ausgebucht5 Tage01.10.2023 - 06.10.2023650,- €Jochen StorbeckStralsundBuchen
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner