EAG

Musikalisches Embodiment

Der „informierte Leib“ – seine Bedeutung für Musiktherapie und Musikpädagogik

Ohne Körper – keine Musik! Ohne Leib – keine Musikalität. Der Körper/Leib ist das primäre Instrument in jeder Form des Musizierens, sei es im Alltag von Menschen, sei es in der Praxis des Musizierens, der Musiktherapie, der Musikpädagogik. Zuhören und Spielen sind mit Prozessen des Embodiments der Aufnahme von musikalischem Eindruck und Ausdruck verbunden. Der „informierte Leib“ ist der grundlegende Begriff, auf dem das Verfahren der Integrativen Therapie basiert. – Auf meiner langjährigen, klinisch-praktischen Arbeit und Forschung aufbauend, soll in diesem Seminar eine Einführung über die Bedeutung und die Rolle des Körpers, des „informierten Leibes“, für die Praxis des Musizierens gegeben werden: In der Musiktherapie, der Musikpädagogik oder der Integrativen Therapie, die Musik einbeziehen will. Die positive Wirkung des „positiven Embodiments von Musik“ wird erlebbar gemacht und bietet Anregungen für die Arbeit mit Einzelnen und Gruppen.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Seminar ist geeignet für alle, die einen individuellen Bezug zur Musik haben.

Seminarinformationen

Leitung: Dr. Hanna Skrzypek

Gebühr: 210,- € plus ÜVP

TitelFormZeitraumGebührLeitungOrt
Musikalisches Embodiment: der „informierte Leib“ - seine Bedeutung für Musiktherapie und Musikpädagogik 3 Tage15.12.2023 - 17.12.2023210,- €Dr. Hanna SkrzypekHückeswagenBuchen
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner