; ; ; ;

EAG

Gewissensarbeit und ethisches Reflektieren, um ethisch zu handeln

Ein Thema für Psychotherapie, Soziotherapie und Supervision

Gewissen und Gewissensarbeit sind selten ein explizites Thema im Feld professioneller Psychotherapie, Beratung und Weiterbildung. Freuds Konzept des „Über-Ich“ reicht sicher nicht aus, um das, was man mit Gewissen verbinden kann und verbinden sollte, abzudecken. In einer Welt in rapidem Wandel, einer „world in turmoil“ (U. Beck) muss das „persönliche Gewissen“ stark in den Vordergrund gerückt werden. Fragen zu Verantwortung, Schuld, Gerechtigkeit, Caring for Nature, zu Frieden und Kriegen, zu Konsum und Achtsamkeit usw. sind als Themen persönlicher Lebensführung und-gestaltung mit dem Gewissensthema verbunden.

In schwierigen Biographien und Sozialisationserfahrungen sind Gewissensprobleme überdies durchaus gewichtige Faktoren für Pathogenese. Das Seminar will sich in Theorie, Methodik und Selbsterfahrung den Fragen persönlicher Gewissensbildung, Gewissenskonflikten, Gewissenlosigkeit etc. zuwenden. Auch das Thema eines „guten Gewissens“ in einem „Zeitgeist der Beunruhigung“ soll fokussiert werden. Gibt es das „good conscience“, ein allgemeines, ethisches Bewusstsein (con-scientia)? Wie kann so etwas gewonnen werden – zumindest „good enough“ (D.W. Winnicott)?

Ethisches Reflektieren ist ein Weg dahin. Ethisches Fühlen muss hinzukommen, um mit ethischem Handeln zu beginnen, denn „Worte sind nur der Schatten der Tat“ (Demokrit, Fr. 145). Mit integrativen Methoden der Selbsterfahrung, fokaler Meditation, Arbeit mit kreativen Medien und ethischem Reflektieren wollen wir uns mit den angesprochenen Themen auseinandersetzen.

 

Seminarinformationen

Leitung: Prof. Dr. Hilarion Petzold, Martina Espelöer

Gebühr: 300,- € plus ÜVP

TitelFormZeitraumGebührLeitungOrt
Gewissensarbeit und ethisches Reflektieren, um ethisch zu handeln3 Tage26.05.2023 - 28.05.2023300,- €Prof. Dr. Hilarion Petzold, Martina EspelöerHückeswagenBuchen
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner