; ; ; ;

EAG

14 plus 3 Heil- und Wirkfaktoren und -prozesse

Theorie und Praxisanwendung

Wirkfaktoren und Wirkprozesse spielen in Therapie, Beratung, Supervision eine zentrale Rolle für das Heilungsgeschehen (Pathogenese-Orientierung) und für die Förderung von Entwicklungen (Salutogenese-Orientierung). Wirkfaktorenforschung und klinische Erprobung von Heilfaktoren haben im Integrativen Ansatz und in der Arbeit von Klaus Grawe seit den 1980er Jahren beständig Beachtung erfahren und Entwicklungen vorangebracht. Dieser Trend hält an.

Das Seminar hat zum Ziel, die Anwendung von Wirkfaktoren in Therapie- und Selbsterfahrungsprozessen erlebbar zu machen, nicht zuletzt in störungsspezifischer Hinsicht, etwa in der Anwendung bei Depressionen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen usw. Die Materialien aus der Praxis der TeilnehmerInnen sollen dabei als Ausgangspunkt dienen (also bitte entsprechende Prozesse bzw. Kasuistiken mitbringen).

Die „14 plus 3 Wirkfaktoren/Prozesse“, wie sie H.G. Petzold mit seinen KollegInnen anhand der klinischen „developmental psychology in the lifespan“ entwickelt hat, bilden die konzeptuelle und methodische Grundlage der integrativen Arbeit zur Behandlung komplexer Störungen mit „Bündeln von Maßnahmen“. Ziel ist, jeweils Behandlungswege zu entwickeln, die PatientInnen und ihren komplexen Lebenslagen gerecht werden.

 

Seminarinformationen

Leitung: Prof. Dr. Hilarion Petzold

Gebühr: 300,- € plus ÜVP

TitelFormZeitraumGebührLeitungOrt
14 plus 3 Heil- und Wirkfaktoren und -prozesse3 Tage04.06.2023 - 06.06.2023300,- €Prof. Dr. Hilarion PetzoldHückeswagenBuchen
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner